Privatisierung der Wasserversorgung – Land unter bei der Linken

Aus der Partei „die Linke“ schwappt gerade eine Welle der Empörung in sozialdemokratische Accounts in sozialen Netzwerken. Wie es bei Wellen nun mal so ist, geht es hier um Wasser, genauer gesagt um die geplante Konzessionsrichtlinie der EU, nach der Dienstleistungen die sich in öffentlicher Hand befinden – also auch die Wasserversorgung – ausgeschrieben werden müssen. Gegen diese drohende Privatisierungswelle bei der Wasserversorgung haben sich mittlerweile SPD, Grüne, aber auch die Linke ausgesprochen. Aber wo ist nun der Grund für die Empörung der Linken? Nun, die Bundestagsfraktion der SPD hat sich bei einem Antrag der Linken zu diesem Thema enthalten. Damit ist sie wieder da, die Frage, die so manche Unterstützer der Partei „die Linke“ rumtreibt und jeden Tag die Motivation fürs weiterkämpfen gibt: „Wer hat uns verraten?“. Und jetzt posten sie, triefend vor Empörung, ihre ganze Verärgerung über das offensichtlich so verlogene Verhalten der SPD auf deren Internetseiten. Bei näherer Betrachtung machen sie sich damit zu einem Fall für politischen Schwimmunterricht.
Weiterlesen